Fenster schließen


Fair Wear Foundation (FWF)

Die Fair Wear Foundation (FWF) ist eine aus den Niederlanden stammende Initiative, mit dem Ziel, die Arbeitsbedingungen bei der Konfektionierung der Textilien in den Produktionsländern zu verbessern. Unternehmen können bei der FWF Mitglied werden und verpflichten sich gleichzeitig den strengen Verhaltenskodex (Code of Labour Practices) der Fair Wear Foundation einzuhalten. Der FWF Verhaltenskodex richtet sich unter anderem nach den Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), der UN-Menschenrechtserklärung sowie dem Verhaltenskodex der Clean Clothes Campaign.

Kontrolle und Transparenz
Durch die Arbeit der Fair Wear Foundation wird sichergestellt, dass die Standards für ein soziales und nachhaltiges Handeln von einer unabhängigen Instanz geprüft und bewertet werden. Die Unternehmen müssen ihre Produktion selbst überprüfen (internes Monitoring) und werden zusätzlich von der FWF kontrolliert (externe Verifizierung).
Dabei begutachtet die FWF sowohl die organisatorischen Voraussetzungen am Firmenhauptsitz, als auch die Arbeit in den Produktionsbetrieben im vorwiegend asiatischen Raum.
Die Fair Wear Foundation überprüft die Arbeitsbedingungen regelmäßig mittels Fabrik-Inspektionen und Interviews mit den zumeist weiblichen Arbeitern innerhalb und außerhalb des Fabrikgeländes unter Einbeziehung lokaler Organisationen wie Gewerkschaften, Unternehmensverbänden und Menschenrechtsgruppen.
Die FWF kooperiert dabei in den Produktionsländern mit lokalen Akteuren (Arbeitgeberverbänden/Gewerkschaften/Nichtregierungsorganisationen) und hat darüber hinaus ein Beschwerdesystem entwickelt.

Weitergehende Informationen zur Fair Wear Foundation finden Sie unter www.fairwear.org